D-Arch Lectures
Bauen Sammeln Zeigen

Christ & Gantenbein

16.10.2007

Bauen Sammeln Zeigen

Prof. Dr.-Ing. Winfried Nerdinger

20.11.2007

Bauen Sammeln Zeigen

Prof. Max Dudler

04.12.2007

Bau der Gesellschaft

Luigi Snozzi

11.03.2008

Bau der Gesellschaft

Rural Studio

15.04.2008

Bau der Gesellschaft

Prof. Dr. Richard Sennett

13.05.2008

Sakralität und Aura
in der Architektur

Prof. Mario Botta

14.10.2008

Sakralität und Aura
in der Architektur

Prof. Dr. h.c. Gottfried Böhm

04.11.2008

Sakralität und Aura
in der Architektur

Prof. Dr. Rafael Moneo

02.12.2008

Das Haus

Prof. Tony Fretton

10.03.2009

Das Haus

Prof. Jacques Herzog

28.04.2009

Das Haus

Prof. Peter Zumthor

12.05.2009

Bauten/bauen
Architekturlabor Schweiz

Roger Diener

13.10.2009

Bauten/bauen
Architekturlabor Schweiz

Buchner Bründler

27.10.2009

Bauten/bauen
Architekturlabor Schweiz

Philippe Rahm

10.11.2009

Bauten/bauen
Architekturlabor Schweiz

Made in Sàrl

24.11.2009

Bauten/bauen
Architekturlabor Schweiz

Gigon/Guyer

01.12.2009

Bauten/bauen
Architekturlabor Schweiz

EM2N

08.12.2009

Bauten/bauen II
Architekturlabor Schweiz

Peter Märkli

09.03.2010

Bauten/bauen II
Architekturlabor Schweiz

e2a

16.03.2010

Bauten/bauen II
Architekturlabor Schweiz

Michele Arnaboldi

30.03.2010

Bauten/bauen II
Architekturlabor Schweiz

Miller & Maranta

27.04.2010

Bauten/bauen II
Architekturlabor Schweiz

HHF

11.05.2010

Bauten/bauen II
Architekturlabor Schweiz

Prof. Gion A. Caminada

27.05.2010

Bauten/bauen III
Architekturlabor Schweiz

:mlzd

19.10.2010

Bauten/bauen III
Architekturlabor Schweiz

buzzi e buzzi

02.11.2010

Bauten/bauen III
Architekturlabor Schweiz

Laurent Stalder

09.11.2010

Bauten/bauen III
Architekturlabor Schweiz

Marcel Meili, Markus Peter

16.11.2010

Bauten/bauen III
Architekturlabor Schweiz

Fuhrimann Hächler

23.11.2010

Bauten/bauen III
Architekturlabor Schweiz

pool

07.12.2010

Bauten/bauen IV
Architekturlabor Schweiz

Christian Kerez

01.03.2011

Bauten/bauen IV
Architekturlabor Schweiz

burkhalter sumi

15.03.2011

Bauten/bauen IV
Architekturlabor Schweiz

Bearth & Deplazes Architekten

05.04.2011

Bauten/bauen IV
Architekturlabor Schweiz

guidotti architetti

19.04.2011

Bauten/bauen IV
Architekturlabor Schweiz

Gramazio & Kohler

10.05.2011

Bauten/bauen IV
Architekturlabor Schweiz

Arno Schlüter

19.05.2011

Tendencies

Philip Ursprung

22.09.2011

Tendencies

Tom Emerson

07.10.2011

Tendencies

Eelco Hooftman

11.10.2011

Tendencies

Jean-Philippe Vassal

01.11.2011

Tendencies

Emanuel Christ, Christoph Gantenbein

30.11.2011

Tendencies

Alfredo J. Brillembourg, Hubert Klumpner

05.12.2011

Tendencies

Greg Lynn

06.12.2011

Tendencies

Richard Horden

14.03.2012

Tendencies

Adam Caruso

29.03.2012

Tendencies

Fumihiko Maki

15.05.2012

Tendencies

Mohsen Mostafavi

11.10.2012

Tendencies

Gisel, Snozzi, Diener, Herzog

17.10.2012

Tendencies

Patrick Gmür

07.11.2012

Tendencies

Riken Yamamoto

27.11.2012

Tendencies

Peter Greenaway

05.03.2013

Tendencies

Atelier Bow-Wow

14.05.2013

on Architecture

Kengo Kuma

24.09.2013

on Architecture

Doreen Liu

08.10.2013

on Architecture

Neil Brenner

14.11.2013

on Architecture

Heinrich Wolff

26.11.2013

on Architecture II

Grafton Architects

04.03.2014

on Architecture II

Dirk Hebel

25.03.2014

on Architecture II

Philippe Block

01.04.2014

on Architecture II

Maria Kaltsa

08.04.2014

on Architecture II

Milica Topalovic

15.04.2014

on Architecture II

Benedetta Tagliabue

29.04.2014

on Architecture II

Alex Lehnerer

06.05.2014

on Architecture III

Manabu Chiba

30.09.2014

on Architecture III

Giancarlo Mazzanti

14.10.2014

on Architecture III

Belinda Tato

18.11.2014

on Architecture IV

Guy Nordenson

03.03.2015

on Architecture IV

Anthony Vidler

10.03.2015

on Architecture IV

Armand Grüntuch und Almut Grüntuch-Ernst

24.03.2015

on Architecture IV

Amale Andraos

14.04.2015

Meister der architektonischen Erzählung

Alexander Brodsky

13.10.2015

Meister der architektonischen Erzählung

Astrid Staufer

27.10.2015

Meister der architektonischen Erzählung

Marie-José Van Hee

10.11.2015

Meister der architektonischen Erzählung

Hermann Czech

24.11.2015

Sind wir noch modern?

José María Sánchez García

19.04.2016

Sind wir noch modern?

Jean-Pierre Dürig

03.05.2016

Be constructive!

Mahendra Raj

04.10.2016

Be constructive!

Marianne Burkhalter

18.10.2016

Be constructive!

Diébédo Francis Kéré

08.11.2016

Be constructive!

Solano Benítez

22.11.2016

D-Arch Lectures
 

Vortragsreihen

Be constructive!

Alle Architekten konstruieren. Ob Formwille oder Konstruktion die Gestalt bestimmen: Architektur ist immer Konstruktion. Um aus den konstruktiven Gesetzmässigkeiten architektonische Schönheit entstehen zu lassen, braucht es jedoch eine Meisterschaft wie diejenige unserer Gastreferenten Mahendra Raj, Marianne Burkhalter, Francis Kéré und Solano Benítez.
«Be constructive!» Der Imperativ im Titel der Vortragsreihe hat für alle vier eine besondere Bedeutung. Sie stammen aus vier Kontinenten und haben aus dem jeweils eigenen Kontext mit seinen spezifischen Bedingungen heraus signifikante Architekturen geschaffen. Ihre Werke verbinden Ausdruck, Form und konstruktive Prinzipien und versinnbildlichen Stéphane Mallarmés Ausspruch «Ein Gedicht ist nicht aus Gefühlen, sondern aus Worten gemacht.» Hinter der architektonischen Gestalt steht eine schöne, erfinderische und effiziente Konstruktion.

Sind wir noch modern?

War die Moderne die letzte bedeutsame Epoche der Architekturgeschichte? Oder ist eine vergleichbar umwälzende, alle Bereiche umfassende Bewegung im Entstehen? Woran reiben wir uns heute? Die Moderne wirft noch immer ihre Schatten in die Gegenwart, ob man sich ihr zu entziehen sucht oder sich ihr gezielt stellt. Kann man ihrem Schatten überhaupt entkommen? Durch die Postmoderne wie einst? Oder durch Flucht in einen neuen Historismus wie heute? Oder ist es nicht geradezu interessant, ihre Spuren weiterzuverfolgen? Führen diese zu noch unentdeckten Quellen oder gilt im übertragenen Sinn, was Frank Zappa über den Jazz gesagt hat: Modernism is not dead, it just smells funny? Ist die Moderne an ihrem Dogmatismus erstickt? Oder wurde sie durch blutleeres, geistloses Kopieren ausgezehrt?
In der Reihe der Departementsvorträge im Frühjahrssemester 2016 kommen drei Architekten und ein Architekturtheoretiker zu Wort, die sich explizit mit den Spuren der Moderne beschäftigen. Sie sehen sie nicht als dunklen Schatten, sondern vielmehr als Quelle der Inspiration und nutzen sie als Reibungsfläche.

Meister der architektonischen Erzählung

Seit Scheherazade sich durch ihre Erzählkunst das Leben gerettet hat, wissen wir, dass Erzählen existentiell sein kann. Für Victor Hugo galt dies auch für die Architektur und er sah sie durch den Buchdruck bedroht. Die Architektur hat aber überlebt! Doch wie steht es um ihre Sprachgewalt? Ist die Kunst des Erzählens für die Architektur noch immer existentiell? Und was könnte die Erzählkunst für die Architektur heute bedeuten? Der Begriff umfasst mehr als die «architecture parlante» der Revolutionsarchitektur, die ikonischen Äusserungen der Postmoderne oder die Metapher der Architektur als Schriftform.
Meisterschaft der architektonischen Erzählung meint eine Architektur, die den Erzählfaden der Geschichte auf beispielhafte Weise aufnimmt und über und zu ihrem Ort und ihrem Nutzer spricht.
Im Herbstsemester kommen vier Meister ihres Fachs zu Wort. Ihre Werke sind grundsätzlich verschieden. Sie betrachten Architektur und Geschichte aus unterschiedlichsten Perspektiven, doch eines ist allen gemeinsam: Ihre Bauten sprechen nicht nur mit sich selbst. Mit ihren Werken sorgen sie dafür, dass der Erzählfaden der Geschichte der Architektur nicht abbricht.

on Architecture IV

Die Vortragsreihe on Architecture bietet aktuelle Perspektiven auf Arbeiten der zeitgenössischen architektonischen Praxis. Für das Frühjahrssemester 2015 wurden Fachleute auf den Gebieten der Architektur, der Theorie und der Ingenieurswissenschaften als Gastreferenten eingeladen, die alle auch stark im akademischen Bereich engagiert sind. Guy Nordenson, Leiter des Ingenieurbüros Guy Nordenson and Associates, ist Tragwerksplaner und Professor für Architektur und Statik an der Princeton University in New Jersey. Der Historiker und Kritiker der modernen und zeitgenössischen Architektur Anthony Vidler ist Professor an der Irwin S. Chanin School of Architecture am Cooper Union Privatcollege in New York. Zwölf Jahre lang bekleidete er dort auch das Amt des geschäftsführenden Dekans, von dem er 2012 zurücktrat. Armand Grüntuch und Almut Grüntuch-Ernst leiten das in Berlin ansässige Architekturbüro Grüntuch Ernst. Almut Grüntuch-Ernst unterrichtet ausserdem Entwerfen und Gebäudelehre an der TU Braunschweig. Die Architektin Amale Andraos wurde vor kurzem Dekanin der Graduate School of Architecture, Planning and Preservation an der Columbia University und ist mit Dan Wood einer der Gründer von WORKac, eines New Yorker Architekturbüros.

on Architecture III

«on Architecture» bietet gegenwärtige Sichtweisen auf die Anforderungen der heutigen architektonischen Praxis. Die Vortragsreihe des Herbstsemesters 2014 stellt drei spezifische Positionen aus Japan, Kolumbien und Spanien vor. Die Vorträge befassen sich mit Themen wie Ausbildung, Material und Bautätigkeit, Infrastruktur, Ressourcen und Politik. Die eingeladenen Architektinnen - Manabu Chiba aus Tokio, Giancarlo Mazzanti aus Bogotá und Belinda Tato, ecosistema urbano, aus Madrid - eröffnen uns einen Blick auf ihre Praxis und Theorie in Architektur und Städtebau, der es uns erlaubt, unsere eigene Haltung zu reflektieren.

on Architecture II

«on Architecture» bietet gegenwärtige Sichtweisen auf die Anforderungen der heutigen architektonischen Praxis. Die Vortragsreihe des Frühjahrssemesters 2014 stellt drei spezifische Standpunkte an den Rändern Europas vor, Positionen aus Irland, Griechenland und Spanien. Die Vorträge befassen sich mit Themen wie Ausbildung, Material und Bautätigkeit, Infrastruktur, Ressourcen und Politik. Die eingeladenen Architektinnen - Yvonne Farrell und Shelley McNamara, Grafton Architects (Dublin), Maria Kaltsa, Kaltsa-Papandreou Architects (Athen) und Benedetta Tagliabue, Miralles Tagliabue EMBT (Barcelona) - eröffnen uns einen Blick auf ihre Praxis und Theorie in Architektur und Städtebau, der es uns erlaubt, unsere eigene Haltung zu reflektieren.
Parallel zu diesen Vorträgen haben wir vier D-ARCH-Assistenzprofessoren am Future Cities Laboratory in Singapur und an der ETH Zürich gebeten, uns Einblicke in ihre laufende Forschungs- und Lehrtätigkeit sowie ihre private architektonische Arbeit zu geben.

on Architecture

«on Architecture» bietet gegenwärtige Sichtweisen auf die Anforderungen der heutigen architektonischen Praxis. Die Vortragsreihe stellt konkrete Positionen aus Asien, Afrika und Amerika wie auch spezifische Standpunkte an den Rändern Europas vor. Die Vorträge befassen sich mit Themen wie Ausbildung, Material und Bautätigkeit, Infrastruktur, Ressourcen und Politik. Die eingeladenen Architekten, Architektinnen und kreativen Denker eröffnen uns einen Blick auf ihre Praxis und Theorie in Architektur und Städtebau, der es uns erlaubt, unsere eigene Haltung zu reflektieren.

Tendencies

Architektinnen und Architekten schaffen, verändern, prägen und erhalten unsere Umwelt. Dabei spannen sie mit den klassischen Instrumenten der Architektur, dem Entwurf und der Konstruktion, den Bogen zwischen Individuum und Gesellschaft. Die Architektur ist daher grundsätzlich ein kultureller, gesellschaftlicher Akt. Als solche bezieht sie sich nicht allein auf sich selbst - im Sinne von L’art pour l’art -, sondern steht im ständigen Austausch mit benachbarten Disziplinen und Künsten. Unsere Veranstaltungsreihe greift diese Aspekte, die Selbstreflexion und den Blick von aussen, auf und fragt nach gegenwärtigen Tendenzen in der Architektur. Im Verlauf der kommenden vier Semester sollen neben Architekten auch Vertreter anderer Disziplinen und Künste, die für das Denken und Handeln des Architekten prägend sind, zu Wort kommen. Das Metier des Architekten bildet dabei stets den Hintergrund.

Bauten/bauen Architekturlabor Schweiz

Bauten/bauen - Architekturlabor Schweiz spürt aktuelle Tendenzen in der Schweizer Architektur auf. Es kommen zeitgenössische Positionen zur Sprache, um darauf aufbauend eine Prognose künftiger architektonischer Entwicklungen zu wagen - auch über die Landesgrenzen hinaus. Thema ist das Bauen von Architektur, wobei räumliche, konstruktive, programmatische und andere Schwerpunkte gesetzt werden. Der Fokus wird auf die spezielle Übersetzung von architektonischen Konzepten der Architektinnen und Architekten in die gebaute Realität gerichtet, welche von zeitbezogenen Potentialen ebenso wie von wirtschaftlichen und sozialen, politischen und ideologischen, technologischen und innovationsfördernden Aufgabenstellungen ausgehen.

Das Haus

Das Haus ist der älteste Anlass zu bauen. Seine Bedeutung für den Menschen ist elementar, sein Beitrag zur kulturellen Formung von Gesellschaften unübersehbar. Gibt es eine neue Aktualität des Hauses? Welchen räumlichen Konzepten weiss sich die Architektur von Häusern heute verpflichtet? Welche Bilder des Wohnens und Zusammenlebens sind es, die ihr zugrunde liegen? Auf diese Fragen dürfen wir profunde und höchst anregende Antworten von besonders berufenen Architekten erwarten.

Sakralität und Aura in der Architektur

Zu Recht sind wir stolz darauf, dass Architektur ein hohes Potential für rationale Problemlösungen besitzt. Aber damit allein ist die nie erlahmende Faszination der Gesellschaft durch Architektur nicht erklärt. Im Gegenteil: Die Fähigkeit von Architektur, stumm zu ihrem Publikum zu sprechen, psychische Reserven freizusetzen und oft genug sogar den Zugang zu spirituellen Dimensionen zu eröffnen, wird heute wieder weit höher geschätzt als seit langer Zeit. Sind Sakralität und Aura also nach wie vor ureigene Bezirke der Architektur? Welche Reflexion und Verantwortung braucht es, damit Architektur nach der Erfahrung der Moderne ihr irrationales, Wirklichkeit transzendierendes, zuweilen magisches Instrumentarium neu entdecken kann? Drei weltweit prominente Architekten helfen uns, diese Fragen aus ihrem individuellen Blickwinkel und aus dem Fundus ihrer Kreativität zu beantworten. Mario Botta hat durch sakrale Orte und Räume von hoher Individualität wichtige Akzente gesetzt. Gottfried Böhm gehört zu den prägenden Kirchenbaumeistern in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Rafael Moneo hat für das Sakrale eine zeitgemässe Sprache gefunden und erzielt bei Profanbauten eine berückende Sublimität.

Bau der Gesellschaft

Architektur steht seit jeher im Dienst der Gesellschaft. Es ist noch nicht lange her, dass sie sogar als wesentliche Kraft beim Bau von Gesellschaften galt. Wie weit trägt diese Überzeugung heute noch? Die Frage drängt sich auf in einer Öffentlichkeit, die ihre Erwartungen an Architektur immer einseitiger auf Qualitäten wie formale Ausdruckskraft, Individualität und Wiedererkennbarkeit reduziert. Die Vortragsreihe, die das Departement Architektur der ETH Zürich im Frühjahrssemester 2008 veranstaltet, möchte einen Akzent gegen diese Wahrnehmung setzen. Internationale Architekten und akademische Lehrer gehen der sozialen Verpflichtung der Architektur nach. Sie erforschen die kreativen Potentiale, die gesellschaftlich verantwortetes Bauen heute und in Zukunft freisetzen kann.

Bauen Sammeln Zeigen

Museum und Bibliothek sind viel diskutierte Bauaufgaben der Gegenwart: Anlass genug, auf Sammeln und Zeigen als Potential und Anliegen der Architektur zu sprechen zu kommen. Was Architektur zur Bildung kultureller Identitäten nach wie vor beitragen kann, unter welchem Veränderungsdruck überlieferte Typologien heute stehen, wie Architektur schliesslich selbst zum Objekt des Sammelns und Zeigens wird, beleuchten die drei Beiträge der Vortragsreihe des Departements Architektur an der ETH Zürich. Christ & Gantenbein haben einen ebenso eigenwilligen wie umstrittenen Vorschlag zur Erweiterung des Zürcher Landesmuseums unterbreitet. Max Dudler ist als Architekt exemplarischer Bibliotheksbauten in Münster und Essen hervorgetreten. Winfried Nerdinger leitet das Architekturmuseum der Technischen Universität München, das zu den wichtigsten Architektursammlungen Europas zählt.